Firmenprofil

Die Firma STEINLE Umwelttechnik wurde 1994 als Einzelfirma mit persönlich haftendem Inhaber in Oestrich-Winkel im Rheingau gegründet und hat aufgrund der hohen Fachkompetenz schnell die regional führende Marktposition erreicht.
1998 wurde REWALUX® als gesetzlich geschützte Markenbezeichnung für hochwertige Regenwassernutzungsanlagen und deren Baukomponenten registriert.

Der Firmensitz wurde 1999 nach Lemwerder bei Bremen, an die Unterweser verlegt. Die Entwicklung der Firma lief entgegen der allgemeinen Branchenentwicklung sehr gut, was auch wesentlich durch die zwischenzeitliche Belieferung im britischen Markt zurück zu führen ist.

REWALUX-Anlagen werden nicht nur in Deutschland und Großbritannien betrieben. Es wurden Anlagen und Anlagentechniken in  europäische Nachbarländer geliefert, bis nach Kroatien.

Die Syteme von REWALUX werden ausschließlich über das Internet direkt an Bauherren/-innen, sowie über Fachinstallateure und Fachhandel vertrieben. Produkte von REWALUX sind nicht in Baumärkten oder bei Großhändlern zu finden.

2008 war eine  Betriebsvergößerung erforderlich.  Der neue  Betrieb wurde  in Cuxhaven  nach  den  neuesten Energiesparrichtlinien, besser als KfW-40 Standard, mit ökologischen Materialien errichtet.


Als Spezialbetrieb befaßt sich REWALUX ausschließlich mit modernen Haustechniken zur Wassereinsparung und ist einer der technisch führenden Betriebe auf dem Sektor der Grau- und Regenwassernutzungsanlagen, sowohl im öffentlichen, wie auch im  privaten Bereich. Ein Betriebsbereich befaßt sich als einer der wenigen Anbieter in Deutschland mit Großanlagen, die besonderen Gesetzmäßigkeiten unterliegen. Viele Entwicklungen für den Privatnutzer stammen aus dem Großanlagenbau und werden auch für den Privatnutzer im technisch hochwertigen Industriestandard ausgeführt.

REWALUX ist mit seinen innovativen Entwicklungen ein Trendsetter auf dem europäischen Markt und setzt technische Standards.

  • Erste Kompaktsteuerzentralen als Moduleinheiten in Wandgehäuse.
  • Entwicklung der DROP-IN-Technik für PE-Speicher.
  • Entwicklung der AEF-Technik zur schnelleren Montage von Anlagen.
  • Erster Anbieter für Regenwasseranlagen mit werkseitig integriertem FI-Personenschutzschalter.
  • Erste Kompaktsteuerzentrale in AEF-Technik mit nur 280 mm Bauhöhe.
  • MINIZENT in AEF-Technik, die kleinste Steuereinheit für Regenwassernutzunganlagen mit nur 140 mm Bauhöhe.
  • Hybridmodule Duett und Satellit eröffnen neue technische Möglichkeiten der Regenwassernutzung, unter anderem auch im Mietwohnungsbau.
  • Patentanmeldung der Hybridmodule.
  • Entwicklung und patentrechtlicher Schutz des ANIMEX-Sicherheitsüberlaufs, sowie eines weiteren Sicherheitsüberlaufs und einer Kleintiersperre.
  • Erster Anbieter von Komplettbausätzen mit serienmäßig integrierter Rückstausicherung und Kleintiersperre.
  • Erster Anbieter einer variablen Steuerzentrale passend für alle Bausituationen
  • Entwicklungsarbeit erfolgt aufgrund täglicher praktischer Erfahrungen und nicht nur am Planungs- und Zeichentisch. Fachgerechte und anwendungsspezifische Beratung, sowie praxisorientierte Unterstützung bei Problemlösungen sind selbstverständlich und werden auch von vielen Planungsbüros geschätzt. Qualität und Umweltschutz stehen an oberster Stelle.

    Alle Bauteile sind speziell für die Regenwassernutzung entwickelt und erprobt. Bei der Entwicklung der Baukomponenten wurde auf Service- und Reparaturfreundlichkeit, sowie größtmögliche Wartungsfreiheit geachtet. Auf kurzfristige "Modetrends", die langfristig technische Probleme und Folgekosten verursachen, wird verzichtet. Täglich wird in tausenden von privaten und auch öffentlichen Anlagen, wie auch in meiner privaten Versuchsanlage, die Zuverlässigkeit und störungsfreie Funktion der Bauteile bewiesen.

    REWALUX® Regenwasseranlagen sind aus der Praxis für die Praxis, als Modulsysteme entwickelt. Alle Baukomponenten sind zur schnellen Montage aufeinander abgestimmt und können problemlos miteinander kombiniert werden, wodurch ohne Mehrkosten individuelle Anlagen für alle Bausituationen und Anwendungsbereiche entstehen.

    Die Baukomponenten der Anlagen sind sowohl technisch, wie auch ökologisch geprüft und getestet. Ökologisch bedenkliche Materialien, wie PVC, oder GFK werden aus Umweltschutzgründen nicht empfohlen. Die Fertigung der REWALUX-Baukomponenten erfolgt dezentral an verschiedenen Standorten in Deutschland, wodurch z.B. auch Betonzisternen zu einem pauschalen Frachtpreis innerhalb Deutschlands geliefert werden können.

    STEINLE Umwelttechnik ist Mitbegründer der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung (FBR) und hat jahrelang in der Fachgruppe für Sicherheit und technische Regeln mitgearbeitet, wodurch sichergestellt ist, daß Anlagen immer dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Neue wissenschaftliche Untersuchungen und Erkenntnisse werden umgehend in innovative REWALUX®-Anwendungen umgesetzt.

    Wichtig für die Wirtschaftlichkeit von umwelttechnische Anlagen ist eine genaue Projektierung und Berechnung der Anlagen, sowie die ausschließliche Verwendung hochwertiger Profitechnik. Die Anlagenberechnung erfolgt bei STEINLE Umwelttechnik nach DIN 1989 mit eigens dafür entwickelten Computerprogrammen. Dies garantiert ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis der Anlage, ohne große Folgekosten für Wartung.

    Markenqualität zur Regenwassernutzung heißt REWALUX